Proportionen der Zutaten: glattes und griffiges Mehl zu Hälfte vermischen, lauwarmes Wasser dazugeben, in das ein wenig Essig, Salz, ein Ei, 2 Löffel Speiseöl beigegeben wird und alles auf einem Brett gut kneten. Solange kneten, bis sich der Teig vom Brett nicht abtrennt. Gekneteten Teig in Blätter aufteilen, mit sauberem Tuch abdecken und ca. 1 Stunde stehen lassen. Danach den Teig auf dem mit Tischdecke oder Leintuch abgedecktem Tisch ausziehen. Beim Teigausziehen mit Nudelholz beginnen, danach wird der Teig leicht mit Speiseöl getropft, damit er nicht an Händen klebt, und weiter wird von Hand ausgezogen. Meistens wird der Teig in der Tischbreite ausgezogen, und dicke Teigenden werden von Hand abgerissen. Der Teig wird von einem Rand gefüllt, mit abgetautem Butter, Margarine oder Speiseöl getropft (damit die Teigblätter nicht aneinanderkleben sondern sich blättern lassen), die Füllung wird mit dem Teig überlappt und danach wird der Teig mit der Tischdecke vorgetrieben und bis zum Ende aufgerollt. Er wird in die eingefettete Brotwanne gelegt und mit einem Teller auf die gewünschte Größe geschnitten. Wenn die Strudel nicht mit Teller geschnitten werden, dann aber in gebackenem Zustand mit dem Messer. Für die Topfenstrudel wird ein Kuh Frischkäse , Eier, Salz, Sauersahne benötigt, und zusätzlich kann man auch ein bisschen Zucker zugeben, damit diese süß werden. Alles wird mit der Gabel oder von Hand zerdrückt und der Teig gefüllt. Strudel werden in die Bratwanne zusammengelegt und mit getautem Butter, Margarine, Speiseöl und Sauersahne aufgegossen.