Geheimnisse sind verborgen. Und eines von den süßesten hüten die Zagorje Bergen eifersüchtig schon über Jahrhunderten. Während die Welt wegen Kriege, Gier, menschlichen Wahnsinn litt, lebte Zagorje „den Frieden“. Weise Menschen fühlten das, so ist auf den Hügeln schnell die größte Anzahl von luxuriösen Burgen, Herrenhäusern, Grün- und Blumengärten entstanden. Und wo Schlösser sind, sind auch literarische Lesungen, Vorführungen, Schauspeier, Musiker, Konzerte, Lieder, Folklore, „Popevke“ (Volkslieder). Dieser einzigartige rustikale Geist lebt auch heute. Landschaft ist ein Märchen. In Zagorje ist es auf der Hand.

Povijest 4
Povijest 4 Autor: Jasenka Haleuš

Der landschaftliche Geist von Zagorje kann man am besten durch das reiche Kulturangebot fühlen. Es ist eine Tradition, die auf den grünen Hügeln Jahrtausendelang „unter die alten Dächern“, in den Salonen und Gärten der zahlreichen Schlösser lebte. Und nirgendwo gibt es sie so viele auf einem Quadratmeter wie in Zagorje.

Während der Türkenanfälle in Krapina Altstadt saß das kroatische Parlament. Krapina war damals eine der wenigen freien Oasen, wo man lokales Wort ohne Furcht sprach und sang. Es ist daher kein Wunder, dass diese kleine Stadt auch heute die Hauptstadt der festlichen „kaj“-Lieder ist. Die legendäre Festhalle schreibt und feiert jedes Jahr im Herbst die Tradition der „kaj“-Kultur und – Lebensweise. Hier wurde genau wegen liberaler Tradition auch das kroatische nationale Wiedererwachen geboren. Die Idee der Illyrischen Bewegung entwarf genau hier Ljudevit Gaj, und die Erinnerung auf diese Zeit hütet sein Heimatmuseum. All das ist nur 500 Meter von dem global wichtigen Fundort des Krapina Urmenschen entfernt. Hier ist die Geschichte des Planeten geschrieben worden, die jeder Besucher in der einzigartigen Ausstellung des Museums von Krapina Neandertaler auch erleben kann.

Und das ist nicht die einzige Zeitmaschine, weil in der naheliegenden Gornja Stubica im Schloss Oršić das Museum seljačkih buna (der Bauernaufstände) uns zurück in die Zeit des berühmten Matija Gubec bringt. Ihm zu Ehren, jedes Jahr im Februar werden die Puntari (Rebel) aus Stubica zu den Kriegern in der Masseninszenierung des legendären Aufstands. Und wenn die Frühlingssonne die Szene der berühmten Schlacht erwärmt, feiert die Stubica Gegend noch einmal den Edelmut. Das berühmte Ritterturnier bringt in eine Zeit, wenn das Ziehen des Schwertes wegen Zuneigung einer Dame edelmutig war, zurück.

Ähnliches Turnier wird auch an den Füßen der mächtigen Türme der legendären Burg Veliki Tabor gehalten. Tabor-Wände sind der Beschützer der berühmtesten lokalen Liebesgeschichte, der Legende von Zagorje-Julia – Veronika Desinićka, die wegen der unglücklichen Liebe mit dem Adeligen lebendig in den Wänden des Schlosses eingemauert wurde. Auf den Grundlagen dieser Legende wird hier auch das bekannteste heimische Kurzfilmfestival – Tabor Filmfestival – gehalten.
Die Liebe wird auch durch die „Zagorje-Hochzeit“ im naheliegenden einzigartigen Ethnomuseum im Freien – Kumrovec Staro Selo (Altes Dorf) gefeiert. Der Geburtsort von Josip Broz Tito ist der Lieblingsausflugsort von Generationen, und alle die in Kumrovec vorbeischauen, können auch den naheliegenden Klanjec nicht umgehen, wo sich die Galerie des Bildhauers Antun Augustinčić befindet, dessen legendäre „Botin des Friedens“ das UN-Gebäude in New York schmückt. Warum dann nach New York zu fahren, wenn die ausgezeichnete Kultur auf den grünen Hügeln lebt. In Zagorje, das Märchen ist auf der Hand.